Um das Tragen ranken sich ― wie um so viele Bereiche beim bedürfnisorientierten Umgang mit Kindern ― unzählige Mythen und sehr viel Halbwissen. Seitdem ich trage und auch da aus meiner persönlichen Komfortzone heraus getreten bin, war ich mir immer sicher, dass ich alles richtig mache und habe versucht, mich nie verunsichern zu lassen.  Tja, und dann kam ich an den Punkt, an dem ich genau das weitergeben wollte: Sicherheit. Sicherheit im natürlichen, bedürfnisorientierten Umgang mit Babies.   Ich wollte Eltern alle Fragen beantworten und so viele Sorgen wie möglich zerstreuen können. Video- und Bindeanleitungen sind so lang hilfreich, bis man sich fragt, wieso es eigentlich jetzt plötzlich hier oder da zwickt, ob das Baby eigentlich genug Luft unter der Jacke bekommt, warum auf einmal gequengelt wird beim Einbinden und was ich eigentlich im Winter unter der Tragejacke anziehe. Die Ausbildung war für mich dafür der richtige und wichtige erste Schritt.   Ich möchte niemanden davon überzeugen, dass sein Baby zu tragen der einzig richtige Weg ist.  Aber ich werde versuchen, so viele Eltern ― und Großeltern oder Kindergärtner ― davon zu überzeugen, dass es sinnvoll ist, sich damit zu beschäftigen. Vor allem bevor die Entscheidung fällt, ob es was Gutes ist oder nicht. Ob man es möchte oder nicht.

Um das Tragen ranken sich ― wie um so viele Bereiche beim bedürfnisorientierten Umgang mit Kindern ― unzählige Mythen und sehr viel Halbwissen. Seitdem ich trage und auch da aus meiner persönlichen Komfortzone heraus getreten bin, war ich mir immer sicher, dass ich alles richtig mache und habe versucht, mich nie verunsichern zu lassen. Tja, und dann kam ich an den Punkt, an dem ich genau das weitergeben wollte: Sicherheit. Sicherheit im natürlichen, bedürfnisorientierten Umgang mit Babies.

Ich wollte Eltern alle Fragen beantworten und so viele Sorgen wie möglich zerstreuen können. Video- und Bindeanleitungen sind so lang hilfreich, bis man sich fragt, wieso es eigentlich jetzt plötzlich hier oder da zwickt, ob das Baby eigentlich genug Luft unter der Jacke bekommt, warum auf einmal gequengelt wird beim Einbinden und was ich eigentlich im Winter unter der Tragejacke anziehe. Die Ausbildung war für mich dafür der richtige und wichtige erste Schritt.

Ich möchte niemanden davon überzeugen, dass sein Baby zu tragen der einzig richtige Weg ist. Aber ich werde versuchen, so viele Eltern ― und Großeltern oder Kindergärtner ― davon zu überzeugen, dass es sinnvoll ist, sich damit zu beschäftigen. Vor allem bevor die Entscheidung fällt, ob es was Gutes ist oder nicht. Ob man es möchte oder nicht.